Über mich

„Do bin i her, do kea I hin,“ singt Reinhard Fendrich und für manche mag das nur eine Zeile aus einem kitschigen Austropopsong sein. Für mich ist diese Aussage genau das, was ich für diesen Ort empfinde, der mich so sehr geprägt hat. Nach langen Jahren in Graz, wo ich studiert und gearbeitet habe und auch Yoga für mich entdeckt habe, hat es mich wieder zurück nachhause gezogen. Die Verbundenheit mit diesem Ort und seiner eigentümlichen Kraft prägt mein Yoga-Angebot, das sich seit 2012 hier entfalten darf.

Warum ich Yoga anbiete? Yoga bringt mich näher zu mir und damit in Verbindung mit der Welt. Yoga bedeutet für mich die liebevolle Begegnung mit mir selbst. Yoga kann aber nur selbst erfahren werden. Ich möchte Räume schaffen, in denen auch andere diese Erfahrung mit sich selbst machen können.

Mein Yoga-Hintergrund: